Home

Deutsch | English

Announcement: IPR-Nachwuchstagung 2021 in Hamburg

18th March 2021, 10:00am, Hamburg

Get details …

Latest Newsletter of the Society

September 2020

View …

Unternehmensverantwortung und Internationales Recht

Issue 50

width: '457px', height: '648px'

Get details …

Postponement: 37th Biennial Conference of the DGIR

The next Biennial Conference of the German Society of International Law with the theme “Withdrawal from Multilateralism - International Law in Danger?” will be postponed to 2022 and take place from 9 to 11 March 2022 in Heidelberg.

Dissertationspreise 2020/2021

Vorschläge für den Hermann-Mosler-Preis und den Gerhard-Kegel-Preis können ab sofort bis zum 1. Oktober 2020 eingereicht werden. Alle Einzelheiten im Reglement. Die Verleihung findet am 12. März 2021 in Heidelberg statt.

The Society

The German Society of International Law is devoted to the promotion of Public International Law, Private International Law and other fields of transnational law. For that purpose, it assembles experts from theory and practice qualified in these fields in common scientific endeavours. The core feature is the biannual conferences to which all members are invited. The papers and discussions are published in the Reports (Berichte) of the Society (German with English summaries).
In addition, the Society organises workshops (Studientagungen) concerning particular subjects or relating to particular events. Furthermore, study groups (Studiengruppen) are established to deal with specific problems.
The Society is actively engaged in scientific cooperation with societies of a similar character. Regular common activities are organised with the Société française pour le droit international.

Internationales Recht in der Juristenausbildung

Juristinnen und Juristen müssen sich heute in allen Bereichen nicht mehr nur nationalen und europäischen, sondern auch globalen und transnationalen Herausforderungen stellen. Damit haben sich die Anforderungen an junge Juristinnen und Juristen geändert, von denen fast überall erwartet wird, dass sie sich in einem von nationalen über das europäische bis hin zum internationalen und transnationalem Recht erstreckenden Ordnungssystem bewegen können.

Die Deutsche Gesellschaft für Internationales Recht setzt sich dafür ein, dass diesen Anforderungen auch in der juristischen Grundausbildung Rechnung getragen wird. Hierzu hat sie im Rahmen ihrer „AG Lehre“ eine Reihe von Initiativen ergriffen.